Wie zuverlässig sind Schnelltests? Zusätzliche Schutzmaßnahmen mit ZOONO

Wenn die Corona Pandemie eines definitiv erreicht hat, sind das neue Abläufe im Alltag. Eine wichtige und zentrale neue Routine ist das selbstständige Testen mit Schnelltests. Doch wie zuverlässig sind diese wirklich und was sagt der CT-Wert über die Erkrankung aus? Bin ich mit einem negativen Schnelltest wirklich sicher? Warum Sie trotz eines negativen Schnelltestes zusätzliche Schutzmaßnahme ergreifen sollten, erklären wir von essentials clean heute. Denn ZOONO ist zuverlässiger als jeder Schnelltest.

 

Für Schulkinder gehört das mehrfache Testen in der Woche genauso zum Schulalltag wie Hausaufgaben. Je nach Bundesland sind die Regularien und Abläufe unterschiedlich geregelt, einheitlich bleibt aber, dass der Präsenzunterricht nur dank Schnelltests gewährleistet werden kann. Wer sich allerdings tiefer in die Materie einarbeitet, hinterfragt sehr schnell, ob der Schutz für Kinder und Jugendliche ausreichend ist. Denn, was auch in der Presse immer wieder thematisiert wird, Schnelltests schlagen in der Regel erst bei einem sehr niedrigen CT-Wert an. Heißt im Umkehrschluss, es mag immer wieder vorkommen, dass Getestete bereits infiziert sind, die Viruslast für einen positiven Test aber noch ausreicht. Was das für die gesamte Klasse im schlimmsten Fall bedeutet, kann sich jeder vorstellen.

 

Über den CT-Wert als Maß der Pandemie

Neben den vielen neuen Begriffen, die uns die Pandemie beschert hat, taucht ein wissenschaftlicher Begriff immer wieder auf. Der CT-Wert gilt als Maß der Pandemie, denn er bestimmt, ob eine Infektion vorliegt und wenn ja, wie ansteckend ein Infizierter ist. Doch was bedeutet CT-Wert überhaupt? Wissenschaftlich erklärt, handelt es sich hier um einen Schwellenwertzyklus, der als relatives Maß für die Konzentration der Ziels in der PCR-Reaktion dient. Nach dem Abstrich im Nasen- und Rachenraum wird im Labor untersucht, wie viele Vermehrungszyklen notwendig sind, um das Erbgut des Corona-Virtus zu detektieren. Wenige Zyklen bedeuten viel Erbgut, viele Zyklen hingegen wenig Erbgut.  Umgangssprachlich betrachtet, beschreibt der CT Wert also die Durchläufe im Labor um Erbgut sicherzustellen. Je höher dieser Wert ist, desto weniger Erbgut wurde gefunden. Damit diese Werte miteinander verglichen werden können, gilt, dass Werte unter 30 als ansteckend betrachtet werden. Bei Werten über 30 geht man davon aus, dass eine Person nicht oder noch nicht ansteckend ist. Denn auch diese hohen Werte können zum Anfang einer Infektion auftreten. 
Doch was bedeutet jetzt ein hoher CT-Wert für das Testen mittels Schnelltest?

 

Wann schlägt der Schnelltest an?

Um den Schnelltest in der Pandemie als wirksame Schutzmaßnahme weiterhin einzusetzen, hat das Paul Ehrlich Institut alle auf dem Markt vorhandenen Schnelltest getestet und miteinander verglichen. Hierbei wurde schnell deutlich, dass Schnelltests in der Regel erst ab einem CT-Wert von 25 anschlagen. Betrachtet man jetzt die oben genannten Einteilungen, so wird deutlich, dass Schnelltests bei früh oder spät Infizierten nicht immer anschlagen. Für den Alltag in Schulen, Kitas und Büros ist das eine erschreckende Bilanz, denn wirklicher Schutz sieht anders aus. Daher empfehlen wir weitere Schutzmaßnahmen, um mögliche Viruslast in Räumen und auf Oberflächen nicht weiterzugeben.

 

Den Schnelltest unterstützen mit ZOONO

Letztendlich kann nur eine Mischung aus Schnelltests, AHA Regeln, Luftreinigern und ZOONO dafür sorgen, dass eine Ansteckung in geschlossenen Räumen kaum noch möglich ist. Für Klassenräume, Spielgruppen und Büros hat sich die Oberflächenreinigung von ZOONO als bestmöglicher Schutz gezeigt.
Warum wir von essentials clean nicht müde werden, immer wieder von weiteren Schutzmaßnahmen zu berichten? Weil wir wissen, dass nur Luftreiniger und ZOONO dabei helfen können, die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.